Auto ummelden

Auto ummeldenLaut Statistischem Bundesamt waren im Jahr 2001 in Deutschland 44,3 Millionen Pkw zugelassen. So gesehen hat quasi jeder zweite Bundesbürger, ob jung oder alt, ein Auto. Was ist beim Umzug zu beachten? Wann, wo und wie müssen Pkws oder Motorräder umgemeldet werden und wie viel kostet was? Nachfolgend finden Sie die Antworten auf all diese Fragen.

In § 27 der Straßenverkehrszulassungsordnung (StVZO) ist festgelegt, dass Änderungen von Angaben zum Fahrzeughalter unverzüglich zu melden sind.

Bei Umzügen innerhalb eines Zulassungsbezirks ist nur die Adresse im Fahrzeugschein zu ändern und der Versicherung die neue Anschrift mitzuteilen. Die Gebühren betragen ca. 11 EUR.

  • Praktisch: Adressänderungen im Kfz-Schein können zusammen mit der Ummeldung bei Einwohnermeldeämtern, Meldestellen oder Bürgerbüros erledigt werden.

Etwas aufwendiger ist die Sache bei Umzügen in eine andere Stadt oder einen anderen Landkreis. Auch etwas teurer mit circa 30 EUR. Dazu kommen noch die Kosten für die neuen Nummernschilder (zwischen 20 und 30 EUR).

Folgende Unterlagen sind notwendig:

  • Fahrzeugbrief
  • Fahrzeugschein
  • Nachweis einer gültigen Hauptuntersuchung und ggf. gültige Abgasuntersuchungsbescheinigung
  • Kennzeichenschilder
  • Versicherungsdoppelkarte
  • Gültiger Ausweis (ggf. schriftliche Vollmacht sowie Ausweis des Bevollmächtigten und Vollmachtgebers)
  • Bei Ausländern (auch EU-Bürgern) zusätzlich eine gültige Aufenthaltserlaubnis
  • Bei juristischen Personen, Firmen: Handels-/Vereinsregisterauszug und Gewerbeanmeldung
  • Hinweis: Ist die Verlegung des regelmäßigen Standorts des Fahrzeugs voraussichtlich nur vorübergehend, genügt eine Anzeige an die Zulassungsbehörde, die dem Fahrzeug das Kennzeichen zugeteilt hat (§ 27 Abs. 2 StVZO).

  • Zeit ist Geld:
    Für circa 10 EUR übernehmen Kfz-Zulassungsdienste die Ummeldung; auch viele Versicherungen bieten diesen Service.
Kfz ummelden

Neue Nummernschilder sind sowieso fällig. Warum nicht gleich ein Wunschkennzeichen mit den eigenen Initialen oder der Glückszahl? Bei vielen Gemeinden kann man das gewünschte Kennzeichen sogar online aussuchen und reservieren. Die Gebühren für die Zuteilung eines Wunschkennzeichens liegen zwischen 10 und 13 EUR.

  • Tipp: Auf www.wunschkennzeichen.de findet man Informationen und Tipps zur bundesweiten Online-Reservierung von Wunschkennzeichen bei der zuständigen Zulassungsstelle und kann die Schilder auch gleich günstig bestellen.

  • Hilfreich:
    Weitere Informationen zu diesem Thema gibt es unter: www.kfz-ummelden.de