Umzug – was beachten? Tipps für den Ernstfall

Wenn es eine Erkenntnis gibt, die Umziehende meist schon früh ereilt, dann ist das vermutlich die, dass Umzüge nun einmal nicht vollkommen kostenlos gelingen. Wie hoch die Kosten aber ausfallen, können Personen doch selbst zu einem großen Teil beeinflussen. Zu wissen, welche Aspekte man beim Umzug beachten sollte, erhöht die Chancen auf eine kostengünstige Erledigung erheblich. Die Tipps von Umzugsprofis beziehen sich dabei nicht einzig auf die Suche nach der passenden preiswerten Umzugsfirma oder die Reservierung eines Umzugswagens. In allen Schritten der Planung können sich Umziehende die Arbeit erleichtern, indem sie sich genau überlegen, was zu beachten ist beim eigenen Umzug. Erfahrungsberichte anderer Umziehender – geschäftlicher wie privater – sind ein guter Ansatz, um den Aufwand gering zu halten.

Wie teuer wäre mein Umzug mit einem Umzugsunternehmen?

Ich ziehe von nach

und möchte Angebote an

Internetportale kennen Tricks und Tipps für Umziehende

Auch Umzugsportale wie das Angebot ummelden.de sind gute Anlaufstellen um zu erfahren, was man beachten sollte beim bevorstehenden Großereignis. Und es gibt viele Einzelpunkte, die von Umziehenden zu berücksichtigen sind, damit alles reibungslos vonstatten geht und die Kontrolle über die Umzugskosten in jedem Moment gewährleistet ist. Schritt für Schritt lässt sich beim Umzug durch Tipps und Hinweise von anderen Umziehenden und professionellen Portalen dafür sorgen, dass man stets alles im Griff hat. Und dabei geht es eben nicht nur um die Ausgaben, sondern vor allem die Frage, wie sich alles erfolgreich in die Wege leiten lässt.

Was kann ich selbst ausführen und wofür brauche ich Experten?

Umzug – was beachten und worauf verzichten? Dieser Überlegung liegt im Prinzip immer wieder vor allem die Frage zugrunde, welche Arbeiten man tatsächlich selbst ausführen oder durch Freunde und Bekannte erledigen lassen kann. Handwerker im persönlichen Umfeld sind eine gute Möglichkeit, um die Umzugskosten für Renovierungsarbeiten in der alten und neuen Wohnung gering zu halten. Denn dann fallen lediglich Ausgaben für das Material an. Und selbst diese können gesenkt werden, sofern Umziehende über gute Kontakte verfügen. Will man kostenlose Umzugshelfer in der Familie und dem Freundeskreis finden, ist dieser Wunsch zunächst einmal gut nachvollziehbar. Denn nicht jeder Haushalt verfügt über das nötige Kleingeld, um Umzugsunternehmen beauftragen zu können.

Seriöse Umzugsfirmen arbeiten zuverlässig, sicher und schnell

Klar machen sollten sich Umziehende in spe aber einen wichtigen Punkt: Die Mitarbeiter der Umzugsfirmen verfügen in der Regel über langjährige Erfahrung in ihrem Fachgebiet. Dies führt nicht nur dazu, dass durch die richtige Reihenfolge bei der Erledigung des Umzugs alles weitaus schneller abgewickelt werden kann. Auch treten dank dieser Erfahrung beim Umziehen mit Umzugsunternehmen weitaus seltener Schäden auf. Und wenn doch einmal etwas passiert, ist für den nötigen Versicherungsschutz gesorgt. Eben dieser fehlt vielfach beim Umzug mit freiwilligen Helfern. Beim Umzug gehört dies in jedem Fall zu dem, was man beachten sollte vor der Entscheidung für die eine oder andere Variante.

Wie findet man den richtigen Wagen von der Autovermietung?

In die Kategorie „Umzug – was beachten?“ gehört außerdem die Auswahl des richtigen Umzugswagens für das große Ereignis. Leider verfügt nicht jeder Haushalt über einen geeigneten Transporter, der ausreichend groß ist, um alle Umzugsgüter in einem Rutsch in die neue Wohnung oder das Eigenheim zu transportieren. Und auch Freunde, Bekannte und Verwandte können nicht immer aushelfen. In diesem Fall bleibt nur der Gang zur Autovermietung. Was man diesbezüglich beim Umzug beachten sollte, ist schnell erklärt: Mittlerweile finden sich gerade auf den Internetseiten der Vermietungen gute Angebote für günstige Umzugswagen. Vor allem bei frühen Reservierungen ist die Hoffnung der Umziehenden auf Rabatte berechtigt. Je größer die Distanz zwischen alter und neuer Wohnung ausfällt, desto genauer sollten Interessenten auf die Konditionen – insbesondere die Nebenkosten – schauen. Im Regelfall beinhalten die Angebote nur ein begrenztes Kontingent an Freikilometern. Jeder weitere Kilometer kostet extra. Auch die Gebühren für die Endreinigung und die Teil- oder Vollkasko-Versicherung gehören zu dem, was Umziehende beachten sollten.

Bei Großumzügen über weite Strecken sind überregionale große Anbieter normalerweise die bessere Alternative, weil sich so die Chance bietet, die Kilometerleistung gering zu halten, indem man den gemieteten Umzugswagen bei der Zweigstelle am neuen Wohnort abgibt. Weniger gefahrene Kilometer bedeuten einen geringeren zeitlichen Aufwand und zugleich niedrige Ausgaben für Kraftstoff und Extra-Kilometer.